Wellnesshotel zum Kurfürsten (Bernkastel-Kues, Mosel)

03.06.2008

Der gefühlte Rausch

Der gefühlte Rausch
Ich fröne im Sommer meinem Hobby, dem Cabrio fahren. Nicht nur eine Sucht, sondern auch gerade deswegen ein damit in Verbindung stehender Rausch. Vielleicht auch ein Rausch der Sinne? Ich weiss es nicht, weil es darauf nicht ankommt. Ich habe beobachtet, dass jeder Mensch seinen ganz besonderen Rausch der Sinne verdient und manchmal auch bekommt. Ich habe hier so meine saisonalen Rausch Gedanken, wie z. B. das Joggen ohne Ende, bei dem der Rausch noch ergiebiger ist, als beim Cabrio fahren oder bei einer guten TCM-Akupunktur, bei der die Nadeln so tief gestochen werden, dass man im Liegen gelähmt auf der Stelle liegen muss. Oder der Rausch während einer guten Meditation. Aber es gibt auch den weit aus unspektakuläreren Rausch, z. B. während eines guten Essens. Die Geschmackssinne spielen verrückt und man ist geneigt, sich der Völlerei hinzugeben.
Der gelebte Rausch hat hingegen nichts mit dem nicht gelebten Rausch zu tun, wie z. B. dem Alkoholrausch oder ähnlichem. Der gelebte Rausch ist ein Rausch, den wir zelebrieren können und den wir mit anderen Menschen unter Umständen teilen können. Rausch mal in dich hinein und erlebe deinen persönlichen Rausch der Gefühle.


03.06.2008  •  1 Comments  •  3998 Aufrufe
Tags: , , ,




Feedback

(Kommentare zu diesem Eintrag abonnieren per RSS)

Die Sache mit den tief gestochenen Nadeln bis zur Lähmung gibt mir jetzt aber doch ein bisschen zu denken :-)

Carola Heine  am  03. Juni 2008



Seite 1 von 1 Seiten



voriger Beitrag: Willst du noch oder kannst du schon
nächster Beitrag: Sonderposten „Hotelgast“


Hier schreibt ...

Heiner Buckermann

Wellnesshotelier Heiner Buckermann

Hotelier des Vital- und Wellnesshotels zum Kurfürsten in Bernkastel-Kues an der Mosel.

Meine Twitter-Updates
folgen Sie mir auf twitter.com
Hotelier-Blog

Rubriken:

Hoteliergedanken In eigener Sache

» Blogroll