Wellnesshotel zum Kurfürsten (Bernkastel-Kues, Mosel)

24.05.2008

Der “gemeine” Wellnessgast

Der Gemeine Wellnessgast ist nicht wie vermeintlich angenommen “gemein” es ist nur gemein, dass der Wellnessgast von heute nie genug bekommt.

Vor 6 Jahren ist das Vital-& Wellnesshotel Zum Kurfürsten mit einer einfachen Sauna im Keller und einem kleinen Beauty-Behaldnungsraum an den Start gegangen. Es war damals ein Test,  ob Wellness an der Mosel überhaupt Anklang findet. Schnell wurde mir klar, dass wir mit diesem einfachen Angebot auf Dauer nicht bestehen können.

Aber vor 6 Jahren hatten wir wirklich super zufriedene Gäste - und das ist kein Spruch.

Die Gäste kamen immer wieder und waren begeistert von unserem Personal, dem Essen usw. Die Hardware war zwar nicht völlig egal, jedoch nie ein Problem in der Form das etwas fehlt.

Heute, 6 Jahre später, haben wir einen 900qm großen Wellnessbereich, ein Panoramaschwimmbad und das ist noch immer nicht genug.

Der Druck wird immer größer. Wieso haben Sie denn kein Aussenschwimmbad?

Naja, weil ich noch auf die nächste Lotto Ziehung warte!

Aber mal im Ernst: Es gibt wohl keinen Wellness-Hotelier, der nicht mehrfacher Schuldenmillionär ist. Solange die Banken mitspielen, werden wir wohl auch noch ein Aussenschwimmbecken bauen.

Stellt sich nur die Frage: Was kommt dann?


24.05.2008  •  0 Comments  •  3888 Aufrufe
Tags: , , ,




Feedback

(Kommentare zu diesem Eintrag abonnieren per RSS)



voriger Beitrag: Zu wenig Schlaf
nächster Beitrag: Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei


Hier schreibt ...

Heiner Buckermann

Wellnesshotelier Heiner Buckermann

Hotelier des Vital- und Wellnesshotels zum Kurfürsten in Bernkastel-Kues an der Mosel.

Meine Twitter-Updates
folgen Sie mir auf twitter.com
Hotelier-Blog

Rubriken:

Hoteliergedanken In eigener Sache

» Blogroll